Wetter

Login/Logout

Wer ist online

Wir haben 15 Gäste online

Besucherzähler


Besuche:98329
seit:03-10-2010

Mitglied im PSC Verl werden!

Die Mitgliedschaft in unserem Verein bringt Vorteile. So kann das gesamte Equipment jederzeit kostenlos genutzt werden. Neue Mitglieder oder "frische Piloten" können in der Vereinsgemeinschaft schnelle Fortschritte bei Ihrem fliegerischen Können machen und die Berg- aber auch Schleppstarts benachbarter Vereine in der größeren Umgebung kennenlernen. Erfahrene Piloten geben gern Einweisungen in die einzelnen Fluggelände. Wir organisieren auch regelmässig Fahrgemeinschaften ins Weserbergland, das Sauerland oder auch nach Holland an die Düne. Über unseren Mail- und SMS-Verteiler sind unsere Mitglieder immer über aktuelle Aktivitäten informiert.

Wir würden uns freuen, dich in unseren Reihen begrüßen zu dürfen!

Gastfliegen beim PSC

Gastpiloten sind uns jederzeit willkommen. In der Saison 2017 kostet ein Schleppstart auf allen unseren Fluggeländen € 5. Eine Tageskarte ist für € 20 erhältlich - d.h. ab dem vierten Schlepp ist jede weiter Schlepp kostenlos. Für den Stufenschlepp gelten gesonderte Preise.

Alle Gastpiloten müssen eine Enthaftungserklärung unterschreiben. Die Erklärung muss einmal im Jahr von den Gastpiloten selbst ausgedruckt, unterschrieben und auf der Winde hinterlegt werden. Download der Erklärung vom DHV hier.

Aktuelle Aktivitäten

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Stufenschlepp in Häger
Geschrieben von: Dirk Holle   
Sonntag, den 08. Januar 2017 um 14:17 Uhr

Per Stufe in die Thermik: Häger ganz weit vorn!

Als eines der ersten Fluggelände in ganz Deutschland wurde unser Gelände in Häger durch den DHV offiziell für den Stufenschlepp zugelassen. Das Schleppgelände eignet sich ideal für den Stufenschlepp: Die Gesamtstrecke des Geländes beträgt 1200m und zählt damit ohnehin schon zu den längsten Schleppgeländen in Deutschland überhaupt. Das Gelände ist thermisch sehr aktiv - durch die leicht erhöhte Lage bilden sich regelmäßig gute Ablösungen direkt am Platz. Beste Voraussetzungen also für tolle Thermikflüge.

Allerdings ist in den Sommermonaten die Schleppstrecke aufgrund landwirtschaftlicher Nutzung bisher nur begrenzt nutzbar: es stehen nur 850m der Gesamtlänge zur Verfügung. Außerdem pulsiert Thermik naturgemäß stark und insbesondere an Hammertagen mit hochreichender Basis kann oft nur bodennahe, noch ungeordnete Thermik erreicht werden. Es gelang oft nur erfahrenen Piloten bei geringer Ausklinkhöhe Ablösungen zu zentrieren und aufzudrehen.

Durch den Stufenschlepp sind wir nun in der Lage auch bei kurzer Schleppstrecke bei westlichen Winden genau in der richtigen Höhe in die Thermik einzusteigen und haben erheblich mehr Zeit, um bei pulsierender Thermik eine Ablösung abzupassen und aufzudrehen. Durch die erheblich gesteigerte Aufdrehquote wird der gesamte Schleppbetrieb effektiver und jeder Pilot hat eine gute Chance das Ziel aller Winden-Thermikflieger zu erreichen: Mit dem ersten Seil an die Basis!

 
Ein weiteres Windrad?
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 22. September 2016 um 14:40 Uhr

In unmittelbarer Nähe zu unserem Schleppgelände in Häger soll ein weiteres Windrad errichtet werden. Man spricht von einem Standort zwischen Holzstrasse und Schröttinghauser Str. Leider lassen sich zum genauen Standort derzeit keine exakten Daten finden. Somit können wir auch noch keine Aussagen treffen, ob dadurch unser Flugbetrieb beeinträchtigt wird.
Bisher wurde - anders als beim nördlichen Windrad - von Seiten der Betreiber noch kein Kontakt zu uns aufgenommen, um im Vorfeld Platzrunden oder mögliche Störeinflüsse zu ermitteln.

http://www.haller-kreisblatt.de/lokal/werther/20924405_Noch-ein-Windrad-fuer-Werther.html

[UPDATE 25.9.16: So wie es aussieht, wird das 2. Windrad in der Nähe des Sportplatzes Häger an der Schröttinghauser Str. errichtet. Das dürfte uns nun vermutlich schon ein wenig einschränken! Unsere Schleppstrecke hat eine Ausrichtung von etwa 70 Grad. Vom Startplatz am Hof MzR steht das WR etwa auf 105 Grad. Das bedeutet, schon bei Ostwind mit leichtem Südeinschlag laufen die Turbulenzen direkt auf die Schleppstrecke zu. Einzig die Entfernung von etwa 1,4 km Luftlinie könnte sich da ein wenig zu unseren Gunsten auswirken.]

[UPDATE 27.9.16: Nun liegt uns ein Plan vor, auf dem das Windrad eingezeichnet ist. Es wird in Verlängerung des Querweges mit unserem Westwind Startplatz, etwa 600m südlich hinter der Engerstraße stehen. Dadurch ergibt sich nun eine direkte Beeinträchtigung bei Windrichtungen von etwa 117 Grad. Die Abweichung zur Schlepprichtung liegt bei etwa 45 Grad. Aber auch schon bei östlicheren Richtungen werden die Wirbelschleppen gerade den Bereich südlich der Engerstraße überstreichen, der uns häufig den Termikeinstieg ermöglicht. Ob es noch Chancen gibt, gegen die Interessen der scheinbar recht rigide vorgehenden Investorengruppe Einspruch einzulegen, müssen wir noch abwarten. Solange das Genehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist, kann man da ohnehin nichts unternehmen. ]

 
Windrad Häger
Geschrieben von: Detlef Kirchhoff   
Mittwoch, den 14. September 2016 um 18:26 Uhr

Das neue Windrad  an der Rotenhagener Str. steht kurz vor der Fertigstellung. So langsam kann man die Dimensionen dieses Projekts erkennen. Für unseren Flugbetrieb in Häger sollte die Windkraftanlage aber wohl keine Auswirkungen haben. Die Anlage steht etwa 600m nördlich vom Sattelmeierweg, also etwa 700-750m neben unserer Schleppstrecke. Sollte der Wind aus dieser Richtung kommen, dann sind wir sehr warscheinlich ohnehin in Vinsebeck. Für die, die es interessiert hier mal ein paar technische Daten (aus dem Haller Kreisblatt vom 1.10.2015):

149 Meter Nabenhöhe, 115 Meter Rotordurchmesser, 206 Meter Gesamthöhe, 3000 Kilowatt Nennleistung, Typ Enercon E-115: Das sind die Fakten zum ersten Windrad, das in Werther seine Flügel drehen soll. Gebaut von Familie Surmann unter dem Namen Mühlenbrede Wind GmbH & Co. KG.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 19